Röntgenabteilung

Die technische Ausstattung besteht aus einem modernen Röntgenaufnahmeplatz, einer mobilen Aufnahmeeinheit, einem Computertomografen und einer Durchleuchtungseinheit.

Seit 2009 betreibt das Team der Radiologie die Röntgengeräte und die Durchleuchtung mit digitalen Verstärkerfolien. Alle Bilder können anschließend digital bearbeitet werden, um stets eine optimale Bildqualität und somit eine optimale Aussagekraft zu erreichen.

Die Mitarbeiter drucken die Röntgenaufnahmen und auch die CT-Aufnahmen auf einem Röntgenfilm aus und archivieren diesen im Krankenhaus, sodass behandelnde Ärzte jederzeit darauf zugreifen können, um Therapieentscheidungen zu treffen.

Am Röntgenaufnahmeplatz nehmen die Mitarbeiter der Radiologieabteilung alle konventionellen Röntgenuntersuchungen sowohl von stationären als auch ambulanten Patienten vor, zum Beispiel Lungenaufnahmen und Skelettdiagnostik, die die anfordernden Ärzte zur Diagnosefindung und Therapieplanung benötigen.

Des Weiteren können in der Röntgen-Durchleuchtung Untersuchungen des Magen-Darm-Traktes sowie der venösen Gefäße angefertigt werden, um Operationen in diesen Bereichen zu planen oder auch eine Thrombose in den Venen nachzuweisen bzw. auszuschließen.

Aufnahmen bei Patienten auf der Intensivstation werden mit dem mobilen Röntgengerät angefertigt, sodass die Patienten nicht in die Röntgenabteilung transportiert werden müssen und die adäquate Betreuung und Überwachung der Patienten auf der Intensivstation gewährleistet ist.

Der Radiologe betreut den Computertomografen an den CT-Tagen. Außer diagnostischen Untersuchungen, wie zum Beispiel der Lunge oder des Bauchraumes, führt er auch CT-gesteuerte Biopsien z. B. an der Lunge, Leber oder anderen Organen zur Gewebegewinnung durch. Zudem kann er CT-gesteuert einen Eiterherd (Abszess) entlasten oder Injektionen zur Schmerztherapie setzen, z. B. bei Schmerzen aufgrund von Bandscheibenvorfällen oder Verschleißerscheinungen.

Von den erstellten Schnittbildern des Computertomographen werden, ohne eine zusätzliche Strahlenbelastung für den Patienten zu verursachen, verschiedene virtuelle Bildgebungen rekonstruiert und ausgewertet. Zum Beispiel werden die Dichtewerte und Größenverhältnisse der einzelnen Gewebe ausgemessen. Ebenso können 2D- bzw. 3D-Rekonstruktionen erstellt werden.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Radiologen des St. Augustinus Krankenhauses in Düren-Lendersdorf, mit dem wir teleradiologisch vernetzt sind, sind auch Notfall-CTs im Nachtdienst und am Wochenende möglich, sodass eine schnelle Befundung und Diagnosestellung jederzeit erreichbar ist.

Die Assistentinnen der Röntgenabteilung arbeiten im Bereich der Röntgendiagnostik den Fachabteilungen der Chirurgie und der Inneren Medizin zu. Damit Sie als Patient tagsüber und nachts, an Wochenenden und Feiertagen geröntgt werden können, steht Ihnen das gesamte Team von vierzehn Mitarbeiterinnen rund um die Uhr auch in Bereitschafts- und Rufbereitschaftsdiensten zur Verfügung.

Andreas Kothe
Oberarzt
Facharzt für Radiologie
E-Mail: akothe.sjk-li@ct-west.de

Frau Brigitte Carls
Leitende MTRA
E-Mail: bcarls.sjk-li@ct-west.de

Telefon: 02462 204-4291