Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Wissenswertes von A-Z
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

medizin und pflege

Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Eine sehr gute medizinische Versorgung und eine fürsorgliche Pflege sind für uns selbstverständlich.

Nephrologie und Dialysebehandlung im St. Josef-Krankenhaus Linnich

Die Fachabteilung für Nephrologie und Dialyse im St. Josef-Krankenhaus Linnich besteht seit 1980. In unserer Klinik für Nephrologie und Dialysebehandlung finden Sie Ihr Dialysezentrum in Linnich und somit einen Nephrologen in Ihrer Nähe! Ihr erfahrener Facharzt für Nierenerkrankungen ist der ärztliche Direktor des St. Josef-Krankenhauses, Herr Dr. med. Achim Fritz (Facharzt für Innere Medizin, Nephrologe, Hypertensiologe). Er ist seit 2003 der Chefarzt der Abteilung Nephrologie und Dialyse. Das Pflegepersonal ist speziell nephrologisch geschult und steht ebenso wie die Ärzt:innen rund um die Uhr zur Verfügung.

Moderne Therapiemöglichkeiten im Dialysezentrum

Die Einrichtung unserer Dialyseabteilung in Linnich entspricht allen Voraussetzungen für eine moderne Therapie. Insgesamt stehen 14 Dialyseplätze für teilstationäre und stationäre Patient:innen im Vierschicht-System zur Verfügung. Ferner stehen nephrologische Betten für die stationäre Behandlung zur Verfügung. Die direkte Anbindung an eine Intensiveinheit, an den Röntgen- und Operationstrakt gewährleistet eine unverzügliche und integrative Behandlung der Patient:innen.

Dialysebehandlung im St. Josef-Krankenhaus Linnich

Die Dialyse ist ein blutreinigendes Verfahren und kann die Funktion der aussetzenden Nieren zumindest teilweise übernehmen. Eine Dialysebehandlung wird immer dann erforderlich, wenn die Nieren im Rahmen einer Erkrankung nicht oder nur noch unzureichend in der Lage sind, Wasser und/oder Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Die damit verbundene Ansammlung von Wasser und/oder belastenden Substanzen im Blut kann zu Störungen in fast allen Körperregionen führen (Urämie). Eine ausreichende Nierenfunktion oder Blutreinigung ist daher lebensnotwendig.

Ziel: Dialysepflichtigkeit vermeiden

In Deutschland leben ca. 80.000 chronisch nierenkranke Patient:innen, die auf die Dialyse angewiesen sind. Hierzulande kann jeder dialysepflichtige Patient behandelt werden. Wichtigstes Ziel bleibt aber, die Dialysepflichtigkeit zu vermeiden oder zumindest hinauszuzögern. Deshalb ist es immens wichtig, Nierenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und engmaschig mit einem Nephrologen in Ihrer Nähe zusammenzuarbeiten. Zu der besonderen Risikogruppe gehören Patient:innen mit Diabetes mellitus und Bluthochdruck. Trotz dieser Bestrebungen steigt die Zahl der Dialysepatient:innen in den letzten Jahren weiter an.

Nephrologische Behandlung

Die nephrologische Versorgung im St. Josef-Krankenhaus Linnich deckt das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum der Nierenkrankheiten und der damit verbundenen Bluthochdruckerkrankungen ab. Neben den gängigen Verfahren wie beispielsweise Urin- und Blutdiagnostik bieten wir alle apparativen, sonographischen und radiologischen Leistungen bis hin zur Nierenbiopsie. Dies gilt genauso für die sich daraus ergebenden Therapiemöglichkeiten. Es besteht ferner das Angebot einer Spezialambulanz für Nieren- und Bluthochdruckkrankheiten.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne! Weitere Informationen zu Ihren Ansprechpartner:innen finden Sie unter „Team“.