Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
  • Wissenswertes von A-Z
  • AA

    Sie können die Schrift in Ihrem Browser durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Strg und + vergrößern und mit den Tasten Strg und - wieder verkleinern.

medizin und pflege

Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt. Eine sehr gute medizinische Versorgung und eine fürsorgliche Pflege sind für uns selbstverständlich.

Schmerztherapie

In unserem Krankenhaus stellen wir alle modernen Verfahren zur Schmerzbehandlung bereit, vom Einsatz der gängigen leichten Schmerzmittel bis zu Betäubungsmitteln. Besonderen Wert legen wir auf eine angepasste, exakt auf die Bedürfnisse des Patienten abgestimmte Schmerztherapie in Abhängigkeit von der Art und Größe der Operation und dem individuellen Schmerzempfinden sowie den Begleiterkrankungen des Patienten.

Bei starken Schmerzen haben wir die Möglichkeit, eine vom Patienten mitgesteuerte Schmerztherapie anzubieten. Hierbei kann der Patient über eine computergesteuerte Schmerzpumpe selbstständig und nach Bedarf seine Schmerzmedikation innerhalb vom Arzt festgelegter Sicherheitsgrenzen per Knopfdruck abrufen.

Weiterhin bieten wir alle gängigen Formen der Regionalanästhesieverfahren an. So nutzen wir zum Beispiel bei großen Bauchoperationen ein rückenmarksnahes Regionalanästhesieverfahren. Den entsprechenden Katheter legen wir vor der Operation in örtlicher Betäubung an. Dies ist nahezu schmerzfrei. Das Verfahren dient nicht nur der Schmerzbehandlung, sondern führt nachgewiesenermaßen auch dazu, dass das Wundgebiet besser durchblutet ist, die Wunde besser heilt, die Bettlägerigkeit verkürzt wird und nach Darmoperationen besteht früher die Möglichkeit zur Nahrungsaufnahme.

Spezielle periphere Nervenblockaden bzw. Schmerzkatheter setzen wir ein, um gezielt den betroffenen Operationsbereich an Extremitäten zu betäuben. Damit erreichen wir eine Schmerzreduktion.

Indem wir unterstützende Schmerztherapieverfahren einsetzen, können wir den intra- und postoperativen Bedarf an Schmerzmitteln inklusive der Nebenwirkungen senken.

Welches der Verfahren für Sie im Einzelnen sinnvoll ist, bespricht der Anästhesist mit Ihnen im Voraus. In enger Zusammenarbeit aller Abteilungen verläuft die Planung und Vorbereitung von Operationen und die postanästhesiologische Versorgung, einschließlich der Schmerztherapie, zum einen im Aufwachraum, zum anderen aber auch weitergehend auf den Normalstationen. Es gibt in unserem Hause eine gute Kommunikation aller Abteilungen, sodass bei komplexen Schmerzen oder speziellen Medikationsfragen unsere speziell ausgebildeten Schmerztherapeuten bei der Behandlung hinzugezogen werden.

Schließen